Geschrieben am

Unsen.Legner.Hemingway

In meinem Besitz befindet sich eine Sammlung von 84 Glasplatten, Negativen und seltenen Fotos aus der Hinterlassenschaft der Luxemburger Fotografen Leon Unsen und Emile Legner. Diese begleiteten im September 1944 gemeinsam mit Ernest Hemingway die amerikanischen Truppen bei ihrem Einmarsch in Luxemburg und der Befreiung des Landes von der Nazi-Diktatur. Das Material ist zum Teil unveröffentlicht und unbekannt.

Die perfekt konservierten Glasplatten stammen von Leon Unsen, alle weiteren Aufnahmen von Emile Legner sowie von Ernest Hemingway selbst. Sie zeigen somit die Ereignisse nicht nur aus der Sicht des Luxemburger Widerstands, dem Unsen und Legner angehörten, sondern auch eines der wichtigsten Literaten des 20. Jahrhunderts: Ernest Hemingway!

Hemingways Weg als Kriegsberichterstatter führte von der Normandie durch Frankreich, Luxemburg und die Eifel bis zur Schlacht vom Hürtgenwald, an der er selbst beteiligt war. Hier entstanden seine Ideen mit denen er später seinen Weltruf als Literat erhalten sollte.

Es sind auch unveröffentlichte Aufnahmen von deutschen Flugzeugfabriken mit neuen Flugzeugtypen und der dazugehörenden Unterkünfte der Zwangsarbeiter vorhanden. Es handelt sich um den neuen Flugzeugtyp Junkers Ju 188 D2, einen Langstreckenaufklärer, der bis in den nahen Osten fliegen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.